Beschwerdefrist — und die erforderliche Zustellung

In ein­er Betreu­ungssache wird die Beschw­erde­frist für einen Betrof­fe­nen, der die Aufhe­bung ein­er beste­hen­den Betreu­ung begehrt, nur dann in Lauf geset­zt, wenn der Beschluss, mit dem die Aufhe­bung der Betreu­ung abgelehnt wird, wirk­sam an den Betrof­fe­nen selb­st förm­lich zugestellt wurde1. Nach § 63 Abs. 1 Fam­FG ist die Beschw­erde inner­halb

Weiterlesen

Der Verfahrenspfleger bei der Aufhebung der Betreuung

Im Ver­fahren betr­e­f­fend die Prü­fung der Aufhe­bung ein­er Betreu­ung oder eines Ein­willi­gungsvor­be­halts ist dem Betrof­fe­nen unter den Voraus­set­zun­gen des § 276 Fam­FG jeden­falls dann ein Ver­fahren­spfleger zu bestellen, wenn das Gericht in nen­nenswerte neue Tat­sach­en­er­mit­tlun­gen ein­tritt1. Einen Antrag oder eine Anre­gung auf Aufhe­bung der Betreu­ung kann das Gericht nur unter

Weiterlesen

Die abgelehnte Aufhebung einer Betreuung — und die Anhörung der Betroffenen

Eine per­sön­liche Anhörung des Betrof­fe­nen ist auch im Ver­fahren betr­e­f­fend die Aufhe­bung ein­er Betreu­ung generell unverzicht­bar, wenn sich das Gericht zur Ein­hol­ung eines neuen Sachver­ständi­gengutacht­ens entschließt und dieses Gutacht­en als Tat­sachen­grund­lage für seine Entschei­dung her­anziehen will. Gemäß § 294 Abs. 1 Fam­FG gel­ten für die Aufhe­bung ein­er Betreu­ung oder eines

Weiterlesen

Die fehlende Eignung des vorgeschlagenen Betreuers — und die Aufhebung der Betreuung

Zu den Voraus­set­zun­gen für die Aufhe­bung ein­er Betreu­ung bei fehlen­der Eig­nung eines von dem Betrof­fe­nen mit freiem Willen vorgeschla­ge­nen Betreuers hat nun der Bun­des­gericht­shof Stel­lung bezo­gen: In dem hier entsch­iede­nen Fall wandte sich der Betrof­fene gegen die Aufhe­bung sein­er Betreu­ung. Im Jan­u­ar 2012 bestellte ihm das Amts­gericht Stral­sund den Berufs­be­treuer

Weiterlesen