Betreuervergütung – und die Kosten des Gebärdendolmetschers

25. August 2017 | Betreuervergütung
Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten

Mit der pauschalen Betreuervergütung sind auch die Kosten eines Gebärdendolmetschers abgegolten.

Durch die Einführung des VBVG ist die dem Betreuer zustehende Vergütung pauschaliert worden. Dabei sind gemäß § 4 Abs. 2 Satz 1 VBVG in den Stundensätzen jeweils ein pauschaler Anteil für Aufwendungsersatz sowie anfallende Mehrwertsteuer enthalten. Eine gesonderte Geltendmachung entstandener Aufwendungen kommt nur in Betracht, wenn der Betreuer gemäß § 1835 Abs. 3 BGB Dienste erbringt, die zu seinem Gewerbe oder Beruf gehören.

Danach kann eine Erstattung der Kosten für einen Gebärdensprachdolmetscher nicht erfolgen.

Anderes ergibt sich auch nicht aus § 10 Abs. 2 des Gesetzes zur Gleichstellung behinderter Menschen, weil sich diese Vorschrift nur auf Verwaltungsverfahren bezieht.

Landgericht Kiel, Beschluss vom 12. Juni 2013 – 3 T 136/13

 

 

Weiterlesen auf der Betreuungslupe

Weiterlesen auf der Betreuungslupe:

Themenseiten zu diesem Artikel:
Weitere Beiträge aus diesem Rechtsgebiet: Betreuer | Betreuervergütung

 

Zum Seitenanfang